Freitag , 23. Oktober 2020

Tipps, damit Kinder mehr Gemüse essen.

Fast alle Eltern kommen irgendwann an den Punkt, wo dieses Problem auftreten wird. Ihr Kind möchte einfach kein Gemüse essen. Meistens ist es im Kleinkindalter sowieso nicht weit her mit viel Gemüse essen. In dieser Zeit wird das vorgesetzte Gemüse oft genutzt, um Wurfübungen zu machen. Doch selbst wenn die Kinder langsam älter werden, wird das Gemüse einfach nur verweigert. Normalerweise ist es okay, auch mal auf den Wunsch der Kinder einzugehen. Beispielsweise möchten Sie ein neues Bett kaufen. Ihr Kind hätte gerne ein lila Bett und kein beiges, das eine zeitlose Farbe hat. Hier kann man auf das Kind eingehen und nachgeben. Das Kind wird und Sie werden keine Schäden davontragen, dadurch dass das Bett lila ist und nicht beige. Doch wenn es um die Ernährung geht, wird das Ganze schon schwieriger. Kinder brauchen Gemüse, um Vitamine und andere wichtige Inhaltsstoffe zu sich zu nehmen.  Doch was macht man nun, wenn das Essen von Gemüse verweigert wird? Für diesen Fall, haben wir Ihnen einige Tipps zusammengestellt.

shutterstock: 727282390 Oksana Kuzmina
  1. Finden Sie heraus, ob Ihr Kind kein Gemüse oder nur eine bestimmte Gemüsesorte nicht mag. Manchmal gibt es Protest bei der Gemüsesorte, die auf den Tisch kommt. Doch das schließt noch nicht aus, dass Ihr Kind nicht andere Gemüsesorten mag. Kochen Sie also unauffällig die gesamte Gemüsepalette durch. Gestalten Sie dabei die Situation am Tisch ganz locker. Natürlich soll Ihr Kind nicht wissen, dass Sie den halben Wochenmarkt abgeklappert haben, um herauszufinden welches Gemüse es mag. So fühlt es sich nur vor der Familie am Tisch unter Druck gesetzt.
shutterstock: 253429321 Oksana Kuzmina

2. Wichtig hierbei: bieten Sie Ihrem Kind nicht schon an Tag 1 Ihres Gemüseexperiments Spinat oder Rosenkohl an. Beginnen Sie mit etwas farblich Ansprechendem. Zum Beispiel Möhren oder Süßkartoffeln.

3. Kinder benötigen oft keinerlei Gewürze oder andere exotische Zutaten zu ihrem Essen. Sie mögen es meist, wenn das Essen etwas süßlich schmeckt. Also bereiten Sie am besten etwas wie Möhrensalat mit geriebenem Apfel zu. Ersetzten Sie im Salatdressing den Essig oder Zitronensaft durch frisch gepressten Orangensaft. Das sorgt meist für begeisterte Gesichter.

4. Haben Sie sich durch jede Gemüsesorte durchgekocht und Ihr Kind isst immer noch kein Gemüse, dann hören Sie auf, das Gemüse zu kochen. Manche Kinder essen ihr Gemüse auch lieber roh. Das gilt ebenso für Obst. Sie sollten nicht alles immer zu Brei verarbeiten oder einen Kompott machen. Kinder essen manche Dinge einfach lieber roh. Abgesehen davon, ist das Gemüse wie Obst am gesündesten, wenn es roh verzerrt wird. So bleiben die Vitalstoffe am besten erhalten. Kinder essen gerne Fingerfood und wenn Sie hierzu noch einen leckeren Dipp servieren, wird der Teller meist leer geputzt. Hierbei können Sie kreativ werden und Obst und Gemüse in verschiedene Formen schneiden.

shutterstock: 771855931 Olena Yakobchuk

Wenn Sie selbst noch einige Tipps für die Leser haben, schreiben Sie diese gerne in die Kommentare!

Quelle: www.zentrum-der-gesundheit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*