Sonntag , 21. April 2019

Der Nordpol

Wo beginnt der Nordpol und wo hört er auf?

Was haben der Eisbär, der Weißwal, das Walross, der Zahn- und Bartenwal, die Robbe und der Narwal gemeinsam? Ganz genau, sie leben innerhalb des nördlichen Polarkreises, bei uns auch als Nordpol bekannt. Doch was hat es mit dem Nordpol eigentlich genau auf sich?

shutterstock: 1263412675 Alexey Seafarer

Der nördliche Polarkreis liegt sinnvoller Weise im Norden. Er durchläuft Norwegen, Schweden, Finnland, Russland, Kanada, Grönland und den US-Bundesstaat Alaska. Der Polarkreis selber ist ein Breitengrad, also eine gedachte Linie, die quer über unseren Planeten verläuft. Auf dem Breitengrad selber leben noch viele Menschen und dort wachsen noch Pflanzen, sogar Bäume!

Die Tage am Nordpol

Bestimmt habt ihr schon mal mitbekommen, dass die Sonne im Winter viel früher am Tag untergeht, als im Sommer. Aber wusstet ihr auch, dass das nicht auf der ganzen Welt so ist? Während am Äquator, also am mittigsten Breitengrad der Erde der Tag das ganze Jahr über genauso lang ist wie die Nacht, wird es je nördlicher bzw. südlicher man geht immer unterschiedlicher. Bei uns ist der längste Tag im Sommer ungefähr 16 Stunden lang, im Winter bis zu 8 Stunden. Auf dem Polarkreis kann an einem Tag im Sommer die Sonne schon 2 Monate nicht untergehen! Hingegen geht die Sonne im Winter 2 Monate lang nicht auf. Am Nordpol schließlich, also dem nördlichsten Punkt der Erde, geht die Sonne ein halbes Jahr nicht unter. Dieses Phänomen nennt man auch den Polartag. Im Winter geht sie dann wieder 6 Monate lang nicht auf, in der Polarnacht.

Die Polarlichter

shutterstock: 637285735 littlesam

Habt ihr auch schon mal von den Nord- oder Polarlichtern gehört? Eigentlich sind Beide die Gleichen. Die Polarlichter kommen auf der Südhalbkugel, aber auch auf nördlichen Breitengraden vor, wo man sie dann als Nordlichter bezeichnet. Beide erscheinen am Himmel, wie ein bunter Luftkuss, in Form von bunten streifenförmigen Lichtern.

Durch eine physikalische Reaktion verbunden mit einem speziellen Phänomen bei dem verschiedene Teilchen mit Magnetismus verbunden reagieren. Je nachdem welche Stoffe genau miteinander reagieren, können unterschiedliche Farben entstehen. Diese sind jedoch nur sichtbar, wenn die Lichter bei einem klaren Nachthimmel entstehen, denn sie entstehen in einer Höhe von 100 !

Der Nordpol verschwindet

Doch die wunderschönen Nordlichter werden in ein paar Jahrzehnten nicht mehr auf natürlichem Wege zu sehen sein und auch der Lebensraum der vielfältigen Tiere, die den Nordpol ihr Zuhause nennen, wird verschwunden sein.

shutterstock: 533827300 Flower_Power

 

Dies liegt an dem immer stärker werdenden Klimawandel. Durch diesen steigen nämlich die Temperaturen auf der Erde, wodurch das Eis immer mehr schmilzt und der Nordpol immer weiter zurückgeht. Laut ausgebildeten Forschern soll das Eis des Nordpols im Jahr 2040 gänzlich geschmolzen sein.

 

Quelle: wikipedia.de

Interessierst du dich für den Nordpol und die Tiere, die dort leben? Dann schau dir doch mal unsere Bettwäsche zum Thema Eisbären an!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*