Sonntag , 24. März 2019

Der Karneval

Wenn man ein Datum nennen müsste, das für den Karneval steht, dann wäre es mit Sicherheit der 11.11. Allerdings beginnt das laute, fröhliche Fest erst so richtig im Februar.

Die Jüngeren unter uns, wissen bestimmt gar nicht warum man Karneval ursprünglich gefeiert hat.

Woher kommt der Karneval?

Der Karneval diente im Christentum zur Freude auf die Fastenzeit. Man durfte noch einmal ganz ausgelassen sein und sich auf die Fastenzeit vorbereiten. Doch ab Aschermittwoch begann dann die vierzig tägige Fastenzeit. In dieser Zeit sollten die Menschen mit dem Fasten Ihre Sünden begleichen.

shutterstock: 566982505 Kzenon

Im Mittelalter, diente diese Zeit auch als Vorbereitung auf das Osterfest, um getauft zu werden. Man konnte nur an einem Ostersonntag getauft werden und auch nur dann, wenn man die Fastenzeit durchgestanden hat.

Die vierzig Tage entsprechen der Bibel zufolge den vierzig Tagen die Jesus in der Wüste hungern musste.

Die Fastenzeit heute

Heutzutage, wurden die Tage des Fastens enorm reduziert. Es ist mehr als eine Abstinenz zu sehen. Die meisten Christen essen am Karfreitag und Aschermittwoch kein Fleisch. Sie verzichten auf einen Luxus und tuen in diesem Sinne Buße.

Auch nicht außer Acht zu lassen, ist dass moderne Fasten. Viele suchen vor der Fastenzeit nach ihren persönlichen Lastern. Für manche ist es das Smartphone, für andere das Glas Rotwein am Abend. Manchen fällt es schwer mal nein zu sagen und Sie geraten dadurch oft in Stress. Eine Möglichkeit des Fastens ist es auch sich in diesem Fall mal Ruhe zu gönnen. Man gibt möglichst viele Aufgaben ab und sagt nicht aus Verpflichtung zu jeder Frage ja.

shutterstock: 557231746 Kzenon

Der Karneval heute

Doch zurück zum Karneval. Die Zeit von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch, ist für viele die schönste Zeit im Jahr. Besonders viel Spaß macht das verkleiden. Jedes Jahr findet man viele neue Kostüme. Meist erkennt man viele kleine Gruppen, die sich zusammen etwas überlegt haben. Oder Pärchen die ein gemeinsames Outfit ausgewählt haben. Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. In dieser Zeit sind die Straßen wohl so bunt wie sonst nie. Das gleiche gilt auch für die Menschen. Sie sind so ausgeglichen und hilfsbereit wie sonst selten. Keiner ist in Zeitnot, höchstens um rechtzeitig zum nächsten Zug zu gelangen. Wer Karneval, in anderen Regionen auch Fastnacht genannt feiert, für den ist der Höhepunkt der Karnevalsumzug. Dort findet man viele Wagen die sich mit einem bestimmten Thema auseinandergesetzt haben. Im wohl bekanntesten Umzug in Köln (dem Rosenmontagszug), findet man oft Wage, die sich über die Politik lustig machen. Doch man kann aus der lustigen Darstellung auch oft eine Kritik an den politischen Umständen herauslesen. Dies ist eine Art wie die Bürger ihre Meinung kundtun können. Die Vereine wissen eben, wie viele Zuschauer ihre Wagen sehen werden. Denn neben den vielen tausenden Leuten, die sich bei Wind und Wetter an der Strecke tummeln, wird der Zug auch noch live im Fernsehen übertragen.

shutterstock: 361511870 Kzenon

Hauptsächlich geht es jedoch um die Freude und den Humor. Viele Redner treten auf den großen, bunten Sitzungen auf und bringen die Leute in Scharen zum Lachen. Das liegt auch daran, dass man ganz ungeniert ein Thema behandeln darf. Im Großen und Ganzen ist Karneval eine wunderbare Zeit, die man ausgelassen mit seiner Familie uns seinen Freunden genießen sollte.

Quellen:
www.wikipedia.de   www.lekker.de

Bunt wie der Karneval sind auch unsere folgenden Bettwäschen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*