Dienstag , 17. September 2019

Das Lama

shutterstock: 1175616652 Noe Besso

„This Lama doesn’t want your Drama“
Solche Sprüche über die bisher eher unbeliebteren Tiere findet man in letzter Zeit überall. Lamas hier, Lamas da. Aber waren Lamas nicht diese komischen Tiere, denen man im Zoo immer ausgewichen ist, aus Angst von ihnen angespuckt zu werden?

Lamas früher

Tatsächlich waren die Lamas nie die am höchsten angesehenen Tiere, jedoch hatten sie, vor allem
früher, einen großen Nutzen für die Menschen in Südamerika, denn dort kommen diese Tiere
ursprünglich her. Vor rund 5000 Jahren wurde das Lama von Indianern als Lasttier verwendet.
Außerdem nutzten sie die Wolle, das Fleisch, sein Fett, um daraus Kerzen zu formen und die
Exkremente als Brennstoff. Später verlor das Tier an Bedeutung, da man nun Pferde und Schafe nutzte.
Jedoch wird das Tier noch heute in unzugänglichen Regionen als Lasttier verwendet.
Das Lama ist eine Art der Kamele, genauso wie das Alpaka, ein Tier mit dem das Lama häufig gekreuzt wurde bzw. wird, da das Alpaka ein hochwertigeres Fell hat, das Lama jedoch größer und nützlicher ist.

shutterstock: 1197428626 Vaclav Volrab

Typische Merkmale

Ein Lama kann nämlich eine Schulterhöhe von bis zu 140 cm erreichen! Dafür wiegen diese Tiere dann auch 120 bis 140 Kilogramm. Jedoch denkt man bei dem Wort Kamel direkt an die zwei altbekannten Höcker, die auf diesem Tier jedoch nicht vorzufinden sind, oder? Ganz richtig, obwohl Lamas zur Familie der Kamele gehören, haben sie keine zwei Höcker auf dem Rücken! Sie gehören nicht zu den typischen Altweltkamelen. Wusstest du außerdem, dass Lamas in Südamerika als Haustiere gehalten werden?!Wenn Lamas jedoch nicht als Haustiere gehalten werden, leben sie in Herden und wählen für gewöhnlich ein Gebirge als ihr Zuhause. Dabei ist meistens ein weibliches Tier das Leittier, da die weiblichen Tiere ranghöher sind, als die Männlichen. Trotzdem gelten die männlichen Tiere als Verteidiger und halten Rangkämpfe mit anderen Hengsten ab, bis sich einer dem anderen unterordnet.

Warum spucken Lamas?

shutterstock: 1067980334 Lisa Stelzel

Aber wie ist das denn jetzt eigentlich mit dem Spucken, vor dem man im Zoo immer ausweicht? Zu
diesem Punkt kann Entwarnung gegeben werden. Es ist nicht ganz falsch, dass Lamas spucken, jedoch spucken sie für gewöhnlich nur auf Tiere ihrer Art, also andere Lamas und so gut wie nie auf Menschen.
Falls ein Lama doch mal auf einen Menschen spucken sollte, kann man davon ausgehen, dass es
schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat und z. B. von einem Menschen gequält wurde. Was jedoch erstaunlich ist, ist die äußerst genaue Treffsicherheit der Lamas. Fast nie verfehlen die meist mit einem hellen Fell versehenen Tiere ihr Ziel!

Findest du Lamas jetzt vielleicht gar nicht mehr so schlecht? Dann findest du in unserem Shop z. B.
einen schönen Turnbeutel mit Lamas darauf!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*