Sonntag , 21. April 2019

Das erste Auto

Hast du dich nicht auch schon immer mal gefragt, wie das erste Auto eigentlich entstanden ist? Wir haben uns mal genauer mit dem Thema befasst:

Was bedeutet das Wort Auto überhaupt?

shutterstock: 242289589 Everett Historical

Im 19. Jahrhundert wurden die ersten verschiedensten Formen des Automobils erbaut und ausprobiert. Dabei kamen verschiedene Erfinder auf verschiedene Ideen, wie es aussehen sollte, durch was es angetrieben werden sollte usw. Doch was ist ein Automobil eigentlich? Der Begriff „Automobil“ wird aus zwei verschiedenen Begriffen abgeleitet. Zum einen „autos“ aus dem Griechischen, was so viel bedeutet wie „selbst“ und „mobilis“ aus dem Lateinischen = „beweglich“. Bei einem Automobil soll es sich also um ein Fahrzeug handeln, das selbstständig und ohne menschlichen Antrieb vorankommt.

So sah das erste Auto aus

Es wurden damals jede Menge Dampfwagen gebaut, welche zum Beispiel mit Wasserdampf angetrieben wurden. Außerdem wurde in ganz Europa mit Muskelkraftwagen, Segelwagen und anderen Antrieben experimentiert. Später kamen Elektroautos und Verbrennungsmotore hinzu, die den heutigen jedoch kaum ähnelten. Auch im Bereich Lenkungen gab es verschiedene Innovationen, die aber teilweise bis heute noch verwendet werden.

Das erste Auto, welches den heutigen ein wenig ähnelt, wurde am 31. Dezember 1885 abschließend von Carl Benz in Mannheim erbaut. Am 26. Januar 1886 gab er schließlich ein Patent für seinen Benz Patent Motorwagen Nummer 1 auf. Dieses Automobil sah dem Heutigen jedoch von außen noch kaum ähnlich. Es besaß drei Räder, hatte kein Dach oder sonstiges Gehäuse und hatte Platz für eine Person. Fortführend wurden in den nächsten Jahren ähnliche Fahrzeuge von Gottlieb Däumler in einem Vorort von Stuttgart und Wilhelm Maybach sowie Siegfried Marcus in Wien erbaut.

shutterstock: 1212844663 stefanphotozemun

2 Jahre nach der großen Erfindung des Carl Benz hatte er bereits den Benz Patent-Motorwagen Nummer 3 erbaut. Da viele Menschen immer noch skeptisch dem Automobil gegenüber standen, unternahm seine Frau Bertha Benz in Begleitung ihrer zwei Söhne Eugen und Richard (damals 13 und 15 Jahre alt) – ohne ihren Mann zu informieren – eine über 100 Kilometer lange Reise von Mannheim nach Pforzheim – Berthas Heimatstadt. Wenige Tage später legten sie die Strecke ein weiteres Mal über eine andere Route zurück. Von da an standen die meisten Kunden dem von Carl Benz erbautem Automobil weniger skeptisch gegenüber.

shutterstock: 100404964 Everett Collection

Damit galt Bertha Benz als erster Mensch und Autofahrer(in) überhaupt, die Fernfahrten anging. Natürlich hatte sie auf dieser Fahrt trotzdem einige Probleme zu bestreiten. Jedoch nutze sie diese um Verbesserungen für zukünftige Wägen zu entwickeln. So entwickelte Bertha Benz beispielsweise die Bremsbeläge. Auf ihrer Fahrt fand sie nämlich heraus, dass die Lebensdauer bei stärkerer Verwendung der Bremsen nicht besonders hoch wäre, ohne einen zusätzlichen Belag. Damals wurden dafür Lederbeschläge verwendet.

Die erste Autoserie

Nachdem der Benz Patent-Motorwagen Nummer 3 bereits mehrmals verkauft wurde, produzierte Carl Benz sein drittes Modell in Serie, welches damit das erste in Serie produzierte Automobil überhaupt war. Hierbei handelte es sich um den Benz Patent-Motorwagen Velo, kurz auch Benz Velo genannt. Dieser Wagen wies natürlich weitere technische Fortschritte auf.

Von da an fanden immer mehr Erfinder ihren Weg in die Automobilbranche und die Autos entwickelten sich weiter und weiter, bis sie zu ihrem heutigen Standpunkt gelangten.

Du bist auch ein großer Fan von Autos? In unserem Shop findest du viele verschiedene Produkte zum Thema Fahrzeuge und Autos! Klick dich mal durch, bestimmt ist was für dich dabei!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*